Trusted E-Shops
Mitglied im Händlerbund
Erweiterte Suche:
Suchbegriff
(Freitext oder Artikel-Nr.)
Eigenschaften
Uhren     Schmuck
Preisspanne
von:
bis:
Erweiterte
Suche

zurück
  |  

traser Navigator mit Stahlband

Artikel-Id: 1223
Artikelnummer: P6502.120.32.01
EAN:
x
Ihr Name:
E-Mail-Adresse:
Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild korrekt ein.
Captchar Image
Ihre Anfrage:
Jetzt: 329,00
inkl. ges MwSt. 19% zzgl. versandkosten
Verfügbarkeit
Ausverkauft
Dieser Artikel ist aktuell leider ausverkauft.
In den Warenkorb
ausverkauft
1
Haben Sie Fragen zum Produkt? Frage zum Produkt
Produktdetails
traser Navigator mit Stahlband
vom traser Händler mit Box und Papiere sowie
Die Standarduhr der US Army mit original MIL-W-46374F Type6 Spezifikation. Mehr als 300.000 Uhren werden im Moment von den US-amerikanischen Streitkräften verwendet. Die Uhr darf in den Vereinigten Staaten nur von Behörden verwendet werden.
Ihr Textil-Armband ist länger als das der anderen Navigator-Modelle. Dadurch kann sie bequem über den Handschuhen getragen werden.
Eine Höhentauglichkeit bis 35.000 Fuß (für einen Zeitraum von mindestens 60 Minuten) und die Erhöhung der antimagentischen Eigenschaften von 15.5 auf 125 /-1 Gauss, sowie das glasfaserverstärkte Gehäuse machen diese Uhr zur ersten Wahl von Spezialverbänden weltweit.
Das Arnitelgehäuse verhindert die Beeinflussung des Handkompasses. Bei Uhren mit Metallgehäusen ist mit ca. 5° Abweichung zu rechnen. Außerdem beeinflußt das Arnitelgehäuse keine Zünder von Minen oder Sprengfallen bei Annäherung.

MIL-W-46374F-TYPE 6
Werk: Ronda 515 Quartz
Water Resistant nach DIN Norm 8310igkeit: 30m
Gehäuse: Polyester
Lünette: Polyamid
Glas: Mineral
Krone: Edelstahl, Doppel O-Ring
Zeiger: 3-Weg (Std/Min/Sek)
Armband: Stahlband

mb-microtec illumination Jede Uhr enthält kleine selbstleuchtende Leuchtelemente, hergestellt vom weltweit führenden Schweizerischen physikalischen Institut für Beleuchtungskomponenten MB-Microtec. Diese Leuchtelemente (Borosit Glaskapseln) sind fest eingebettet in den Zeigern, den Stundenindices auf dem Zifferblatt und bei Taucheruhren zusätzlich auf dem Drehring. Um die Zeiterkennung jederzeit auch bei stockfinsterer Nacht zu garantieren ist bei allen Modellen die Markierung der Position 12 mit oranger Farbe und grüner Farbe bei den anderen Positionen ausgestaltet. Bei Sonderserien wird u.a. auch die Farbe blau eingesetzt. Das Geheimnis liegt in der Verwendung von Tritium. Die Tritium Armbanduhren benötigen keine äußere Lichtquelle , um die Farbe auf dem Zifferblatt aufzuladen, wie dies konventionelle Leuchtfarbe benötigt, noch benötigen sie einen Knopfdruck um das Zifferblatt zu beleuchten, wie dies bei Uhren mit Elektroluminiszenz benötigt wird. Tritium-Gaslichtquellen (TGLQ) arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Leuchtmassen, die direkt auf das Zifferblatt gebracht werden. Ein auf Zinksulfid basierender Leuchtstoff wird durch Tritium angeregt. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass dieser Prozess in einem Glasröhrchen stattfindet, das innen mit dem Leuchtmittel beschichtet und mit Tritiumgas gefüllt ist. TGLQ leuchten etwa hundertmal heller als normale Leuchtmassen , und außerdem haben sie den Vorteil, dass mit den Glasröhrchen bedenkenlos hantiert werden kann, weil keine Radioaktivität nach außen dringt. Die, unter Hochdruck luftdicht verschlossenen, winzigen Leuchtkörperchen sind resistent gegen Wasser, Öl und die meisten korrodierenden Materialien. Auch extreme Temperaturen (-170° Celsius bis 400° Celsius) und Temperaturschocks sind für das TGLQ-Beleuchtungssystem kein Problem. Die Röhrchen können auf Zifferblätter und Zeiger gesetzt werden, da sie nur einen Durchmesser von 0,5 Millimetern haben. Zur Lebensdauer von TGLQ: nach 12 Jahren haben die Glasröhren noch 50 Prozent ihrer Helligkeit, nach 24 Jahren noch 25 Prozent zu bieten - das menschliche Auge empfindet übrigens diesen Wert als noch halb so hell wie die volle Leistung. Diese Vorzüge haben TGLQ-Uhren mit zu einem ab soluten Muss in der Welt der Notfall-, Sicherheits- und Schutzdienste , aber auch für Abenteuer - und Sportfreaks gemacht. Die US Army hat die Überlegenheit der neuartigen Lichtquellen früh erkannt. Ihre Verwendung ist in der Spezifikation MIL-W-46374F vorgeschrieben. Mittlerweile sind über 300.000 H3-Uhren bei den US-Streitkräften im Einsatz.